Shop

Wenge

199,00

Verfügbarkeit: Nur noch 1 vorrätig

Lieferzeit: 3-4 Tage

Bei der Entwicklung der Messer standen folgende Aspekte im Vordergrund:

  • genaue Klingenführung – präzise Schnitte ein Verlaufen der Klinge
  • stufenlose Einstellbarkeit – für definierte Schnitttiefen
  • kompakte Bauweise – findet Platz in jeder Tasche
  • ergonomische Griffform – ermüdungsfreies Arbeiten
  • einfacher Aufbau – wenig Einzelteile die zu verlieren sind
  • Standardklingen – weltweite Verfügbarkeit der Klingen
  • feine Oberfläche – grandiose Haptik
  • Klingensicherung – gegen versehentliches öffnen
  • Ästhetik – feines Design zum Verlieben
  • Eigenproduktion – in Handarbeit

 

Holzcutter aus Wenge und Birke

Die Holzcutter aus Wenge und Birke ist ein Einzelstück. Die Holzcutter sind ausgesprochen nützliche Messer, die sich durch ihre präzise Klingenführung, die stufenlose Einstellbarkeit, das natürliche Material, die warme Oberfläche und die besondere Optik von ihren Pendants aus Kunststoff oder Metall abheben.

Anwendung

Ob im Alltag oder Beruf- die Holzcutter sind in vielen Lebenslagen scharfe und praktische Helfer. Die Klinge kann stufenlos ausgefahren und mit dem Feststellknopf aus Holz sicher arretiert werden. Dadurch lassen sich auch Schnitte mit genau eingestellter Tiefe durchführen, ohne das Material ganz zu durchtrennen- geschätzt unter anderem im  Architektur-Modellbau. Jeder Karton lässt sich so sicher öffnen, ohne den Inhalt zu beschädigen. Die Verjüngung der Vorderkante erlaubt es, den Korpus und die austretende Klinge dort sicher und fest halten zu können. Präzisere Schnitte sind die Folge.

Für den perfekten Lauf der Klingen sind sehr kleine Spaltmaße notwendig. Quillt das Holz der Korpus unter Einfluss von Wasser oder anderen Flüssigkeiten insbesondere auf den Laufflächen der Klinge, können sich die Spaltmaße so verändern, dass die Klinge nicht mehr wie gewünscht läuft. Für gewöhnlich ist nach der Trockung alles wieder wie zuvor. Trotzdem empfehle ich das Vermeiden von jeglichen Flüssigkeiten bei der Verwendung der Holzcutter.

Klinge

Die Holzcutter sind fast wörtlich um einen Klinge der japanischen Marke Olfa® mit der Bezeichnung LBB herum gebaut. Sie entsprechen in den Maßen den allermeisten handelsüblichen Abbrech-Klingen im 18mm Format. In Verwendung mit den Ofla Klingen kann ich für den sauberen un exakten Sitz der Klinge garantieren. Sie sind 0,5mm stark und besitzen eine außergewöhnlich hohe Schärfe, die sie bei sachgemäßer Behandlung lange halten. Die achtfache Segmentierung erlaubt es, die Klingensegmente abzubrechen und so unmittelbar eine scharfe Klinge zur Verfügung zu haben. Die Klingen sind durch das gute Vertriebsnetz von Olfa weltweit erhältlich.

Aufbau

Der Korpus des Holzcutters besteht aus zusammen gesetzten Schichthölzern. Die Toleranzen, die für einen sauberen, nahezu spielfreien Lauf der Klinge notwendig sind, liegen im Zehntel Millimeter Bereich. Hier spielen die Schichthölzer ihren Vorteil aus, bleiben sie doch sowohl bei der Herstellung als auch später im Gebrauch merklich formstabiler. Die Feststellknöpfe sind wie der Korpus von Hand gebaut und bestehen aus dem eigentlichen Holzknopf, in den eine Edelstahlschraube eingelassen ist. Die eigens angefertigte Schiebemutter sichert die zuverlässige Klemmung der Klinge im Korpus. Erst durch die sorgfältige Abstimmung aller vier Komponenten aufeinander entsteht ein außergewöhnlich funktionales, hochwertiges und zugleich schönes Messer.

Herstellung

Den Korpus sowie der Feststellknopf fertige ich im Berliner WerksAtelier in Handarbeit unter nicht prekären Arbeitsumständen, mit Liebe und Freude zum Detail. Hierbei liegt neben der Sicherheit und Gesundheit des Herstellers ein besonderes Augenmerk auf dem kleinen ökologischen Fußabdruck. Die verwendeten Hölzer sind vorrangig Reste, die für den Möbelbau aufgrund ihrer geringen Größe dort im Abfall landen. Die speziell entwickelte Herstellungsweise minimiert den Verschnitt und ermöglicht die bestmögliche Nutzung der Ausgangsmaterialien.

Die einzelnen Holzlagen im Korpus sind lediglich 0,5mm stark. Hierdurch erhält der Cutter auf der Ober- und Unterseite seine charakteristische feine Linierung. Die Oberfläche des Holzcutters ist in einem langwierigen Verfahren 5 malig mit einer Mischung aus natürlichen Ölen gesättigt und anschließend mit natürlichen Wachsen versiegelt. Dies garantiert eine widerstandsfähige, haltbare und gesunde Oberfläche, die sich dazu noch fantastisch anfühlt.

Weiter führende Informationen zu den Holzcuttern finden sie auf der Info-Seite.

Gewicht 40 g
Größe 129 × 12.5 × 30 mm

Birke

Mythologie und Symbolik

Schutz und Muse

Die Birke ist in den Kulturen Nord- und Mitteleuropas tief verwurzelt. Sie gilt als Muse von Dichtern und Schutzgöttin der Handwerker. In der germanischen Mythologie war die Birke der Göttin Freya gewidmet, der Hüterin der Wälder sowie der Liebe und Ehe. In vielen Kulturen gilt sie als Zeichen den Frühlings, da sie eine der ersten Blüten des Jahres trägt. Hieraus entstammt auch der Brauch des Maibaums, mit dem man auch heute noch vielerorts der Frühling in den Gemeinden begrüßt.

Birkenblätter

Eigenschaften und Verwendung des Holzes

Vielseitig einsetzbar

Seit langem findet das leichte und relativ harte Holz der Birke Verwendung im Möbelbau, für Zäune, Furniere, Leitern, Musikinstrumente, Werkzeuge, Gerätschaften, Besen, Trinkgefäße sowie im Boots- und Flugzeugbau. Die Stämme mit ihrer markanten weißen Rinde sind für ihren dekorativen Charakter geschätzt. Früher bestand Druckerschwärze vorrangig aus Birgenruss. Aber schon seit Jahrtausenden wird Birkenpech und Birkenteer als vielseitiger Allzweck-Klebstoff verwendet. “Ötzi” (ca. 3200 v. Chr.) führte zum Beispiel Pfeile mit sich, deren Steinspitzen mit Birenpech und Pflanzenfasern an den Pfeilschäften befestigt waren.

Der Nutzwert der Birke geht weit über den des Holzes hinaus. Als Nahrungs- und Heilmittel ist sie in vielen Kulturen sehr geschätzt. So sind die jungen Blätter als Salat essbar oder als Tee zu genießen. Birken vermögen es, Birkenwasser zu produzieren, was einen hohen Gehalt an Birkenzucker (Xylitol) besitzt. Die Rinde wurde lange als Schreibmedium (Postkarten) genutzt. Darüber hinaus brennt sie sogar im nassen Zustand, was ihr einen ausgezeichneten Ruf als Feueranzünder beschert hat. Des weiterem wind auch heute noch Dachschindeln, Gefässe, Taschen, Schuhe, Bekleidung und Schmuck aus Birkenrinde gebräuchlich.

Birkenwald

Wenge

Eigenschaften und Verwendung des Holzes

Hochwertiges Edelholz

Das harte, dichte und schwere Holz der afrikanischen Wenge weist eine Markante schwarzbraune Linierung auf. Durch seine daraus resultierende überaus dekorative Zeichnung wird Wenge hauptsächlich im hochwertigen Möbelbau in Furnierform, für Fußböden, Intarsienarbeiten sowie in der Drechslerei verwendet. Das Holz besitzt eine natürliche Resistenz gegen Pilz- und Insektenbefall und ist daher auch für den Einsatz im Außenbereich geeignet.